TTVN unterbricht die aktuelle Saison

Hallo zusammen,

die aktuelle Saison 2021/2022 wird ab morgen unterbrochen.
Die Unterbrechung beginnt am 01.12.21 und geht bis min. 31.01.22.
Alles Weitere wird der TTVN Schritt für Schritt mitteilen.

Ich hoffe weiterhin auf eine rege Trainingsbeteiligung unter Beachtung der 2G+ Maßnahmen.

Ich wünsche allen, die ich jetzt nicht mehr sehe, ein frohes Fest und hoffe, dass es halbwegs „normal“ gefeiert werden kann.

Remis zwischen unserer 1. Herren und der Turnerschaft Hannover 1852

Das war nichts für schwache Nerven: Mit 8:8 in den Spielen und mit 33:34 Sätzen trennten sich die Spieler der
Turnerschaft Hannover 1852 beim Auswärtsspiel in der 2. Bezirksklasse Herren Gruppe 10 am Freitagabend vom
Mellendorfer TV. Rund 230 Minuten ging das Match, ehe das Schlussdoppel Dietrich / Grell das Unentschieden im
Entscheidungssatz sicherte. Eine starke Leistung zeigte Kai Beermann, der in seinen Spielen an diesem Tag
ungeschlagen blieb.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Beim 3:0-
Sieg gelang es Dietrich / Grell Wissel / Dippner in die Schranken zu weisen und einen Punkt für die Mannschaft
einzufahren. Ein souveräner Sieg.
Einen Zähler für die Mannschaft verpassten Sternberg / Evensen bei der knappen
Niederlage im fünften Satz gegen Grams / Ludwig.
Gekämpft bis zum Schluss hatten König / Cha im Match gegen Beermann / Mehraein, mussten jedoch trotzdem ein 2:3 unterschreiben.
Das Zwischenergebnis zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 1:2.

Los ging es anschließend mit den Einzeln.
André Dietrich konnte im Spiel gegen Stefan Wissel einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewann mit 3:1 in den Sätzen.
Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Bernd Sternberg eine Vier-Satz-Niederlage gegen Lennart Grams kassierte.
Beim Stand von 2:3 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz die nächsten Spiele bestritt.
Eine schmerzhafte Niederlage gab es derweil für Jens-Christian König beim 2:3 gegen Michael Ludwig.
Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete.
Sebastian Grell bekam wenig später seinen Gegner Kai Beermann beim deutlichen 8:11, 8:11, 14:16 nicht richtig in den Griff.
Das musste man neidlos anerkennen. Wenig später ging das untere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:5 an die Tische.
Trotz des Verlustes der ersten beiden Sätze gewann Yong-Ho Cha seine Partie gegen Christian Dippner noch im
Entscheidungssatz.
Auf dem falschen Fuß erwischte Christoph Evensen seinen Gegner Sasan Mehraein beim überzeugenden 3:0-Erfolg.
Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler. André Dietrich gegen Lennart Grams hieß die nächste Begegnung und der Start verhieß Gutes für die Gastgeber.
Am Ende stand jedoch ein 1:3 auf dem Spielberichtsbogen. Lange mit Stefan Wissel ringen musste Bernd Sternberg in einer engen Partie bei seinem 3:2-Erfolg.
Einen Zähler für die Gäste musste Jens-Christian König nachfolgend bei der 1:3-Niederlage gegen Kai Beermann hinnehmen.
Die Spielstandsanzeige vor dem Spiel der beiden Vierer zeigte ein 5:7.
Nicht ausreichend spielerische Mittel hatte Sebastian Grell letztlich auf Lager, um Michael Ludwig final zu gefährden, somit stand es am Ende 0:3.
Yong-Ho Cha kam mit der Spielweise von Sasan Mehraein am Tisch gut zu Recht und musste im Gesamten nur einen Satz verloren geben.
Die Partie endete mit einem 3:1-Erfolg. Erst im Entscheidungssatz wurde das Match zwischen Christoph Evensen und Christian Dippner beendet, das Christoph Evensen letztendlich gewann.

Bevor die beiden Doppel final gegenübertraten, stand es 7:8 für die Gäste. Im abschließenden Schlussdoppel
erreichte dann die Spannung den Siedepunkt. Bis in den letzten Durchgang ging das Doppel zwischen Dietrich / Grell
und Grams / Ludwig, das Dietrich / Grell letztendlich für sich auf der Habenseite entscheiden konnten. Beachtenswert
war das Ergebnis des fünften Satzes, den Dietrich / Grell mit dem kleinstmöglichen Vorsprung von nur zwei Punkten gewannen.